Spielbericht 18/09/21: Dreifacher Sieg

Vielversprechender Saisonauftakt nach Covid-Pause

Am vergangenen Samstag starteten unsere vier Eupener Mannschaften nach etwa einem Jahr Spielpause in die Tischtennissaison 2021-2022.

 

Unsere Jugendmannschaft (Eupen D) schlug um 14 Uhr in der PDS-Sporthalle gegen Montzen F auf. Die Mannschaft um Jason Ritzen (E4) fertigte die Montzener mit 16:0 ab. "Unsere Jungs haben bewiesen, dass sie in der 6. Provinzklasse problemlos mithalten können. Sie sind kaltschnäuziger geworden", sagt unser Vereinspräsident Erwin Rampelbergh.

 

Um 19 Uhr starteten unsere drei ersten Mannschaften in die nach der einjährigen Covid-Pause sehnsüchtig erwartete Tischtennismeisterschaft. Eupen A (C6, C6, C6, C6) trat gegen CTT Renaissance Montegnée C (C2, C4, C6, D0) an. Unsere erste Mannschaft musste ohne C2-Spieler Yves Sauter auskommen. Den Ersatz übernahm Günter Koch. Die Begegnung dauerte über fünf Stunden. Neun Spiele entschieden sich im fünften Satz. Am Ende durfte sich Eupen A nach einer 6:2-Führung bei der Halbzeit über einen nur äußerst knapp entschiedenen 9:7-Sieg gegen Montegnée freuen. Tom Bildstein (C6) und Lenny Welter (C6) schnitten jeweils mit drei Einzelerfolgen ab. Für die drei restlichen Punkte sorgten Noah Niederau (C6) mit zwei und Günter Koch (C6) mit einem Sieg. "Die Mannschaft hat so gespielt, als hätte nie eine Pause stattgefunden. Eine grandiose Leistung", so Rampelbergh. 

 

Auch unsere zweite Eupener Mannschaft darf sich über einen Auftaktsieg freuen. Der Gegner hieß Pepinster B und trat mit zwei D0-, einem D2- und einem D4-Spieler an.

 

Unser Aachener Neuzugang Sebastian Kahlen (E0) stand dabei zum ersten Mal für den TTC Eupen an der Platte. Sebastian trug zwei Punkte zum 12:4-Sieg gegen Pepinster bei. "Ich muss zugeben, dass ich heute ein wenig nervös war. Ich möchte in Zukunft sowohl an dieser Nervosität als auch an meiner Regelmäßigkeit arbeiten", meint er. Eric Kohn (C6) erlaubte sich als Einziger keinen Patzer gegen die Mannschaft aus Pepinster. Guido Willems (D2) und Ben Olbertz (D2) punkteten jeweils dreimal. "Insgesamt eine sehr starke Leistung unserer Truppe. Wir freuen uns sehr über Sebastians Verstärkung", meint Erwin Rampelbergh.

 

Sebastian Kahlen (E0); Foto: Tom Bildstein

 

Für Eupen C (D6, E0, E0, E4) war der Gegner am vergangenen Samstag eine Nummer zu groß. Das 1:15-Resultat gegen CTT Renaissance Montegnée D (D0, D2, D2, D6) entsprach dem wahren Spielverlauf. Den Ehrenpunkt auf Eupener Seite erkämpfte sich D6-Spieler Alex Dreuw. Matthias Zimmermann (E4), der nach jahrelanger Unterbrechung zurück in die Hallen des TTC Eupen gefunden hat, konnte am vergangenen Samstag leider keinen Punkt erzielen. 

 

"Im Allgemeinen stellen wir nach dem ersten Spieltag fest, dass die Serien viel stärker geworden sind. Es gibt kaum noch Mannschaften, die ein WO anmelden. Man bemerkt, dass die aufgestellten Mannschaften wirklich spielen wollen. Die zweite Feststellung entspricht der Tatsache, dass wir aufgrund mehrerer "Byes" auf massiv verstärkte Teams treffen werden, so wie unsere erste Mannschaft gegen Montegnée am Samstag", erkärt Erwin Rampelbergh.